DJ  HOTLINE

 Fest: 040-72919441

Mobil: 0173-2323859

 Fax: 040-88162811

 Eine Mail senden

 Kontaktformular nutzen

   

NEWS!

 Ein neues Video von einer Silvesterparty mit André Trothe ist online. Zum Anschauen hier klicken!

 

 

Jobangebot an gute DJs! Interessierte klicken hier

                                Hochzeitstipps

Die Hochzeit ist sicherlich einer der wichtigsten Tage im Leben. Natürlich macht man sich als Brautpaar immer viele Gedanken, wie man es möglichst allen Anwesenden auf der anschließenden Feier recht machen kann. Keine leichte Aufgabe, wo doch auf einer Hochzeit mindestens 3 Generationen und jede Menge unterschiedlicher Geschmäcker vertreten sind. Wir möchten Ihnen an dieser Stelle einige Tipps für einen guten Ablauf des Abends geben, die wir im Laufe der Jahre und mit der Erfahrung aus unzähligen Hochzeiten angesammelt haben. Vielleicht ist ja der ein oder andere Tipp für Sie verwendbar und hilft Ihnen bei der Gestaltung. Bis ins kleinste Detail ist eine Hochzeitsparty ohnehin nie genau zu planen, da jede Feier auch immer etwas "dynamisches" hat.

 

NICHTS VERGESSEN? 

Haben Sie alle Papiere für die Trauung parat? Haben Sie die Trauringe? Haben Sie rechtzeitig einen Frisörtermin gemacht? Haben Sie den Brautstrauß bestellt? Haben Sie sich um Hochzeitsfotos gekümmert (auch direkt hier bei uns möglich)? Oder wollen Sie Ihrer Partnerin/Ihrem Partner vielleicht noch eine ganz besondere Überraschung der musikalischen Art bereiten? Dann vielleicht mal hier schauen: www.dein-liebeslied.de   

 

ERSATZKLEIDUNG FÜR DIE TÄNZER 

Achten Sie als Braut darauf, dass Sie, falls Sie selber gerne und viel tanzen, ein Brautkleid haben, mit dem das auch möglich ist. Packen Sie sich in jedem Fall ein zweites und bequemes Paar Schuhe für die Feier ein, damit Sie irgendwann die Schuhe wechseln können, um Ihre Füsse zu schonen. Packen Sie sich als Bräutigam ein Ersatzhemd oder T-Shirt ein, falls das erste Hemd "durch" ist, oder Flecken bekommt.  

 

NOTFALLNÄHZEUG UND ACCESSOIRES 

Packen Sie am besten, bevor es Richtung Trauung oder Feier geht, Nähzeug ein. Es wäre ungünstig, wenn sich ein Knopf oder eine Naht löst und man nichts für eine kurzfristige Reparatur dabei hat. Auch freuen sich Ihre Gäste, wenn Sie auf dem Damen und Herren WC in der Gastronomie wo gefeiert wird, vielleicht jeweils einen kleinen Korb mit einigen Kleinigkeiten parat stellen. Deo, Kaugummis, vielleicht ein paar kleine Süßigkeiten, Parfüm, Handcreme und was Ihnen noch als Gimmick so einfällt.  

 

DER RICHTIGE SITZPLAN 

Versuchen Sie den Sitzplan, sofern Sie einen haben, so zu gestalten, dass die Herrschaften, die Probleme mit etwas mehr Lautstärke haben, nicht in der Nähe der Tanzfläche, sprich der Beschallung sitzen. In der Regel betrifft das ältere Herrschaften. Es kann sonst leicht mal zum typischen Generationskonflikt auf Ihrer Hochzeitsparty kommen, dass es den Älteren zu laut und den Jüngeren zur Party zu leise ist. Während des Empfanges oder beim Essen ist das in der Regel kein Problem, da hier ohnehin noch Hintergrundlautstärke läuft. Es kann aber zum Problem werden, sobald es tanzbar laut wird. 

 

DIE RICHTIGE REIHENFOLGE 

Warten Sie, wenn das Essen meistens mit dem Kaffee den Abschluss gefunden hat, nicht mehr zu lange mit dem Eröffnungstanz. Natürlich sollen Sie sich nicht gedrängt oder genötigt fühlen, dann sofort starten zu müssen. Aber manchmal entstehen dann recht schnell zu lange Pausen. Ihre Gäste haben während des Essens schon eine ganze Zeit sitzend verbracht und sind dann über eine wenig Bewegung vielleicht ganz froh.     

   

DER RICHTIGE ERÖFFNUNGSTANZ

Suchen Sie als Brautpaar einen Eröffnungstanz aus, zu dem Sie Lust haben und zu dem Sie sich zumindest ein wenig bewegen können. Das muss aber heute kein Walzer mehr sein! Alles ist erlaubt! Hauptsache ist, Sie machen einen Eröffnungstanz, da dieses einfach ein Startsignal für alle Gäste ist, dass danach getanzt werden darf. Übrigens, viele Brautpaare haben etwas Panik vor dem Eröffnungstanz. Alle Gäste schauen zu und man steht hierbei noch einmal unter ganz besonderer "Beobachtung". Seien Sie sich aber sicher, selbst wenn Sie keine so guten Paartänzer sind, dass das mindestens 50% aller Brautpaare so geht. Das ist nicht schlimm und der gute Wille zählt. Wenn Sie kein spezielles eigenes Lied haben, finden Sie hier vielleicht einige gute Inspirationen: www.tanzmusik-online.de   

 

PARTYLAUTSTÄRKE

Achten Sie bei Ihrer Suche nach der richtigen Gastronomie darauf, dass in einer vernünftigen, tanzbaren Lautstärke gefeiert werden darf. Es gibt durchaus Lokale oder Hotels, die sich generell prächtig für Feiern eignen, aber vielleicht Probleme mit "bösen" Nachbarn oder anderen schlafenden Gästen haben. Klären Sie bei Ihrer Gastro Buchung ab, ob und bis wann Sie hier mit tanzbarer Lautstärke feiern dürfen, ohne, dass es Probleme mit Nachbarn oder anderen Hotelgästen gibt. Tanzbar heißt nicht, dass es so laut sein muss, dass sich keiner mehr unterhalten kann. Aber bei zu leiser Musik tanzt auch kaum jemand. Wir von AMS halten es mit der Lautstärke so, dass unsere Auftraggeber unser Ansprechpartner sind. Man erlebt es auf Feiern immer mal wieder, dass es dem Einen zu laut ist, während der Andere gerne noch mehr Schub in der Lautstärke hätte. Um keine ständigen "Sprünge" in der Lautstärke zu erleben, sind nur Sie als unser Auftraggeber unser Ansprechpartner für leiser oder lauter.  

 

TANZPAUSEN?

Einige ältere Herrschaften kennen es aus "ihrer Zeit" so, dass 3-4 Lieder getanzt wird, danach ca. 15 Minuten Pause entsteht, um dann wieder 3-4 Lieder zu tanzen. Das ist für eine Hochzeit, wo ja doch eher weniger Gäste ab ca. 65 Jahren aufwärts sind, ein absoluter Stimmungskiller! Ehrlich gesagt machen wir von AMS so etwas "freiwillig" auf Hochzeiten auch gar nicht. Für eine gute Party, muss auch die ganze Zeit das Angebot für Ihre Gäste da sein, zu guter Musik tanzen zu können. Wenn es dann zwischendurch mal weniger genutzt wird, so kann das auf den besten Partys passieren. Aber richtig "offizielle" Tanzpausen sind bei Hochzeiten nicht sinnvoll. Ein DJ muss auch keine Pausen machen, sondern steht die ganze Zeit zur 100%tigen Verfügung. Eine Band, was wieder ein riesiger Nachteil einer Band ist, muss zwischendurch Pausen machen, da keine Band 10 oder mehr Stunden am Stück spielen kann. 

  

WENIG TÄNZER ZWISCHENDURCH? KEIN GRUND ZUR PANIK!

Werden Sie nicht unruhig, wenn es auf Ihrer Hochzeitparty Phasen gibt, wo vielleicht mal etwas weniger getanzt wird. Das kann auch auf den besten Partys vorkommen. Man kann niemanden auf die Tanzfläche "zwingen". Und gerade bei Hochzeiten gibt es auch mal Momente, wo bei einigen Gästen die Unterhaltung im Vordergrund steht. Ein typischer Moment ist z.B. wenige Lieder nach dem Eröffnungstanz. Die Gäste haben Ihre "Schuldigkeit" getan, einige Lieder nach dem Eröffnungstanz auf der Tanzfläche verbracht, um dann erst einmal wieder etwas zu trinken, oder die Unterhaltung bei gutem Wetter auf der Terrasse zu suchen. Das erlebt man manchmal bei Hochzeiten so und da kann man auch als DJ quasi nichts gegen tun, sondern einfach nur versuchen, die Gäste mit bester Musik, wieder zum Tanzen zu animieren. Gäste, die Tanzen wollen, kommen dann auch sehr schnell wieder auf die Tanzfläche. Ganz sicher! Trotzdem sollten Braut und Bräutigam mit gutem Beispiel voran gehen und regelmäßig die Tanzfläche aufsuchen. Auf einer Hochzeit sind Gäste gerne da, wo das Brautpaar ist. Steht das Brautpaar den halben Abend nur draußen auf der Terrasse oder an der Bar, kann man sich recht sicher sein, dass auch ein Teil der Gäste öfter auf der Terrasse oder an der Bar und weniger auf der Tanzfläche sein wird. Häufiger ist es der Bräutigam, der hier und da mal einen kleinen "Tritt" braucht. Ich habe schon Hochzeiten erlebt, wo ich den Bräutigam nur beim Eröffnungstanz auf der Tanzfläche gesehen habe und dann wieder beim "Tschüß" sagen am Ende der Feier. Ich weiß, Männer sind ja häufig eher die "Mitwipper". Aber auf der eigenen Hochzeit sollten alle (Tanz) Hemmungen abgelegt werden :-). 

   

  BEITRÄGE DER GÄSTE

Versuchen Sie Gäste, die etwas vortragen wollen (Spiele oder Reden), dazu zu animieren, nach ca. 1.00 Uhr keinen längeren Vortrag oder ein zu langes Spiel mehr zu machen. Je später die Uhrzeit wird, desto schwieriger ist es danach, falls eine zu lange Unterbrechung war, die Gäste wieder zum Tanzen zu animieren. Viele Gäste nutzen zu lange Pausen zu später Stunde, um danach den Heimweg anzutreten. Den Part, um eventuelle Vorträge oder Spiele im Vorwege schon ein wenig mit den Gästen abzusprechen, können immer sehr gut die Trauzeugen als Zeremonienmeister übernehmen. In Sachen Spiele und Vorträge erlebt man manchmal ganz tolle neue und kreative Dinge (oder auch "alte" Dinge, die dann aber peppig und kreativ vorgetragen werden), oft aber auch Dinge, die dann doch sehr ähnlich sind. Zu nennen ist da z.B. das "Kutscherspiel" (meiner Meinung nach ganz furchtbar), das "Übereinstimmungsspiel" (kann, je nach Vortrag und Fragen ganz lustig, aber auch furchtbar langatmig sein), oder auch die "Reise nach Jerusalem" (kann auch, je nach Vortrag ganz amüsant, aber ebenfalls durchaus langatmig sein). Brautpaare, die keine Spiele auf der eigenen Hochzeit wünschen, sollten das am besten gleich in die Einladung zur Hochzeit schreiben oder generell, z.B. durch die Zeremonienmeister, den Gästen gegenüber im Vorwege kommunizieren.  

   

HOCHZEITSBRÄUCHE

Das steht unter dem Motto: Alles kann, nichts muss! Es gibt verschiedene Dinge, die gerne auf Hochzeiten als Brauch durchgeführt werden. Dazu gehört z.B. das Werfen des Brautstraußes. Falls Sie als Braut einen Brautstrauß werfen wollen, so machen Sie das am besten irgendwann zwischen 23.00-1.00 Uhr. Das ist für so eine Aktion die gängige Zeit. Man kann das z.B. recht gut direkt vor, oder nach der Hochzeitstorte machen (falls Sie eine haben), die auch häufig in diesem Zeitraum kommt. Auch das Strumpfband der Braut kann eine Rolle spielen. Entweder kann der Bräutigam es, ähnlich wie die Braut mit dem Strauß, zu den unverheirateten Männern werfen, oder es wird versteigert, um die Hochzeitskasse noch ein wenig aufzufüllen. Wenn Versteigerung, dann empfehlen wir, diese als "amerikanische Versteigerung" durchzuführen. Da kommt mehr Geld in die Kasse, weil die Gäste immer nur um den erhöhten Betrag auffüllen müssen und nie die oder der Höchstbietende die Endsumme komplett zahlt. Als Beispiel: das Gebot steht bei 150,- Euro und als nächstes bietet jemand 155,- Euro. Dann müssen nur 5,- Euro von dieser Person in den Topf, also immer nur die Summe, um die erhöht wurde. Auch bei einer Versteigerung können wir den Tipp geben, es insgesamt nicht zu langatmig werden zu lassen. Ein weiterer Brauch ist eventuell der Schleiertanz. Auch hier gibt es verschiedene Durchführungsmöglichkeiten, die wir Ihnen gerne erzählen, sofern Sie einen Schleiertanz machen möchten.     

   

DAS RICHTIGE ENDE DER FEIER

Sie werden irgendwann am Ende der Feier ziemlich "erschlagen" sein. Sie haben als Brautpaar einen langen, emotionalen und anstrengenden Tag oder Tage hinter sich. Sie waren der absolute Mittelpunkt. Alle wollten was von Ihnen und Sie wollten es möglichst jedem recht machen und auch jedem Gast Aufmerksamkeit zukommen lassen. Das strengt an. Ab einer gewissen einstelligen Gästezahl, macht so ein "offenes" Ende für Sie als Brautpaar kaum noch Sinn. Wir finden, dass man so einen Abend dann auch gemeinsam mit den letzten Gästen nett zusammen ausklingen lassen kann. Last order, noch einige wenige geschmackvolle Lieder zum Schluss, vielleicht ein sogenanntes "Lagerfeuer" als Abschluss und alle gehen zufrieden nach Hause. Das passt meistens sehr gut.     

   

AN DAS TRINKGELD DENKEN

Das Essen war gut und das Personal der Gastronomie war den ganzen Abend aufmerksam und freundlich? Sie waren rundherum zufrieden mit dem gebotenem Service und der Qualität? Dann freuen sich die Mitarbeiter vom Service und aus der Küche auch über ein Trinkgeld! Denken Sie beim Trinkgeld immer daran, dass in der Regel geteilt wird. Geben Sie also einer Person von der Gastro 20,- Euro Trinkgeld, kann es durchaus sein, dass diese 20,- Euro Trinkgeld dann noch durch alle im Service anwesenden Personen geteilt werden müssen. Angenommen, es waren 5 Personen, dann hat jeder, um bei diesem Beispiel mit den 20,- Euro zu bleiben, 4,- Euro Trinkgeld. Das wäre, für einen ganzen Abend im Service, nicht wirklich viel. Auch ein DJ freut sich natürlich immer über ein Trinkgeld, wenn Sie mit der Leistung zufrieden waren. Aber das liegt natürlich in Ihrem Ermessen :-)!     

   

SPASS IST DAS WICHTIGSTE! 

Und das Wichtigste: Haben Sie Spass! Es ist Ihr Tag! Es ist Ihre Feier! Genießen Sie diesen Tag und die Party! Lassen Sie sich diesen Tag durch nichts schlecht machen. Feiern Sie so, wie Sie es möchten und nicht, wie andere es von Ihnen erwarten!

     

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© www.Absolut-Music-Service.de! DJ Hamburg, DJ Hochzeit, Discjockey Hamburg, DJ gesucht Hamburg, Event DJ, Party DJ, Hochzeit Hamburg, DJ Hochzeitsfeier Hamburg, DJ in Hamburg, DJ buchen, DJ Preise, Profi Deejay, DJ Empfehlung, DJ Service Hamburg, DJs in Hamburg, Hochzeit DJ Hamburg, Hochzeits DJ, Hochzeitsdj Hamburg, Photobooth Hamburg, Fotobox Hamburg, DJ empfehlen, Diskjockey Hamburg

Anrufen

E-Mail